Oculophilie * Der Augenfetisch - Augen als Ziel sexueller Begierde

Begriffserklärung Oculophilie (Definition)

Bei der Oculophilie sind die Augen Gegenstand sexueller Begierde.

Oculophilie setzt sich zusammen aus:

  • oculo - das bedeutet Augen
  • philie - das bedeutet Vorliebe zu - oder Neigung zu

Oculophilie ist nicht gleichzusetzen mit Oculolinctus, auch wenn eine Verwandtschaft besteht.

Oculophilie - die Bedeutung für den Augenfetischisten

Oculophilie steht für die sexuelle Vorliebe für die Augen des sexuellen Partners.

Die Augen selbst sind hier das erregende. Nicht zu verwechseln mit Oculolinctus, das für Leckem des Augapfels steht.

Die Erregung kann auf vielfältige Weise erfolgen. 

Beispiele:

Oculophilie kann erregend wirken durch:

  • die Form der Augen (z.B. Schlitzaugen)
  • die Augenfarbe der Augen
  • die Größe der Augen 
  • Schielen (Augenschiefstellung)

Oculophilie * der andere Blick

Manche Menschen haben so wunderschöne Augen oder Augenblicke, daß sie wie perfekt wirken.

Sie entsprechen manchmal regelrecht Schönheitsidealen.

Und sind damit für manche Menschen so attraktiv wie eine Schaufensterpuppe.

Oculophilie  hingegen fasziniert gerade das anders sein, das unormale, das spezifische.

Augen können sehr sexy sein

Augen können viel Anziehungskraft und Sexappeal ausüben.

Man versuche erst gar nicht, das mit Verstand oder Logik zu erklären.

Seien sie wundervoll asymetrisch, auf eine unerklärliche Weise verzaubernd?

Riesengroße Kulleraugen?

Augen und deren Blicke können der totale Wahnsinn sein und schnell zu Oculophilie (Augenfetisch) führen.

Sicher interessieren Sie auch andere Seiten, zum Beispiel:

LIVE-Chat Crew ( 0 )

listNoModsOnlineAction

LIVE-Chat Teilnehmer ( 0 )

Damit jeder mal in der Liste oben sichtbar ist, wird zufällig sortiert (Aktualisierung alle 90")...

Weitere Suchwerkzeuge wenn angemeldet...