Valentintstag 2019 * DER Tag der Verliebten * jährlich am 14. Februar


Der Valentinstag - was ist das?

Der Valentinstag gehört traditionell den Verliebten.. Der Valentinstag sollte der romantischste Tag des Jahres sein, manche sagen aber auch, er ist eine Erfindung der Blumenläden. Der Ursprung des Valentinstag ist nur annähernd gesichert. Es kann mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgegangen werden, daß der Valentinstag auf Bischof Valentin zurückgeht. Valentin war Bischof von Terni (Italien) und wurde 269 in Rom hingerichtet. (Terni ist heute Interamma). Wenn Sie tiefere Infos zu Bischof Valentin möchten, empfehlen wir Ihnen das Das Heiligenlexikon. Heute gilt der Valentinstag überall als Tag der Liebenden, an dem man sich das auch offen zeigt.

Für Männer ?

Man könnte oft denken, daß der Valentinstag etwas für Männer ist, weil der Brauch, seiner lieben Blumen zu schenken, für nicht-verliebte manchmal wie eine "Pflicht" betrachtet wird. Dann sollte man es aber lieber lassen. Denn der Valentinstag will ja gerade das Miteiander fördern zwischen Frau und Mann und auch ein Mann darf ruhig ein kleines Zeichen der Liebe, der Freundschaft, der Zuneigung annehmen. Der Valentinstag ist keineswegs nur etwas für Männer.

Für Männer ein Bedürfmis

Valentinstag sollte für Männer keine Pflicht sein sondern ein Bedürfnis. Wenn ein Mann überlegen muß, wie er eine Freude bereiten kann, sollte er sich fragen, ob er seine liebste überaupt richtig kennt.

Für die Freundin ?

Auch hier sollte es nicht einseitig sein. Insbesondere nicht nur "solange" bis man sich gebunden hat, Valentinstag gilt auch für alle anderen engeren Beziehungen, persönlicher oder famliärer Art.

Valentinstag nur für Verliebte?

Liebe muß sich nicht in Küssen, knutschen, Körperkontakt ausdrücken. Die Verliebtheit wird sich im Laufe des Lebens anders ausdrücken, dann heißt es vielleicht nicht mehr Mausekater sondern Väterchen. Ist man allerdings nicht verliebt, sollte man das auch nicht vorheucheln.

Valentinstag, Chance der Erneuerung für bestehende Paare

Zu oft ist nach einer gewissen Zeit das Feuer der Liebe der Gewohnheit und des Trotts gewichen. Der Valentinstag ist eine gute Chance, sich daran zu erinnern, was man an dem anderen hat, jetzt, wo man lebt.

Valentinstag - was hat das mit Sklaven oder Soldaten zu tun?

Bischof Valentin hatte damals heimlich Paare gegen den Willen von Kaiser Claudius II. (Rom) getraut, die sich liebten. Das hat ihm allerdings seinen Kopf gekostet, er wurde 269 dafür hingerichtet. An die Kraft der Liebe glaubend hat er zur Erfüllung der Liebe die Trauungen heimlich vorgenommen. Damals durften Sklaven oder Soldaten nicht heiraten. Auch wenn die Eltern mit der Wahl nicht einverstanden waren, durften verliebte nicht heiraten. Sich als Bischof darüber hinweggesetzt zu haben wäre auch heute noch schlimm, damals tödlich. Auch waren oft die Eltern mit der Wahl nicht einverstanden.

Valentinstag und Blumen

Bischof Valentin schenkte den Liebenden zur Hochzeit Blumen aus seinem Garten. Dieser Brauch ist bis heute aktuell. Gedichte haben aber auch einen hohen Stellenwert und sich etwas einmaliges (wenn selbst gedichtet).

Wann ist Valentinstag

Valentinstag ist immer am 14. Februar. Nach der Überlieferung kann man davon ausgehen, daß Bischof Valentin am 14. Februar 269 hingerichtet wurde.

Von Lupercalia zum Valentinstag

Der Valentinstag hat sich aus dem Lupercalia heraus entwickelt. Im antiken Rom fiel das Fest der Lupercalia ungefähr auf den 14. Februar und sollte Fruchtbarkeit fördern oder bringen. In weiten Teilen des Reiches wurde die Göttin Juno, sie war Gattin des Zeus und Schutzpatronin der Ehe, begangen. Für junge Frauen gehörte es zu den Bräuchen, das Liebesorakel zu befragen. Was man heute kuppeln nennen würde, war damals "normal". An diesem Tag wurden per Los ledige eineinader zugeteilt, um sich besser kennenzulernen und evtl. daraus mehr entstehen zu lassen. Heute macht man das eher freiwillig per Chat. Damals begann es, daß verheiratete Männer ihren Frauen Blumen schenkten.

Valentinstag Bräuche in Europa und Japan

Die heute üblichen Blumengeschenke gehen auf Lupercalia zurück. Schon die Römer führten den Brauch ein, allen weiblichen familienangehörigen Blumen zu schenken. Aber auch handgeschriebene Briefe haben einen hohen Stellenwert, sie sind bleibend. In Japan ist es jedoch anders: In Japan "müssen" weibliche Angestellte ihrem Chef Schokolade schenken. SMS werden heute modern, am Valentinstag brechen die SMS-Netze immer fast zusammen, finden aber sehr oft gerade bei Frauen nicht den Anklang der Romantik und gelten eher als begleitend wertvoll.

Geschenk zu Valentinstag

Der Valentinstag ist kein Tag der Geschenke. Dennoch ist es wahr, daß kleine Geschenke die Freundschaft erhalten (und durchaus fördern können wenn sie der Freude dienen und keine hinterhältigen Gedanken haben. Ein Geschenk zu Valentinstag sollte daher vor allem zeigen, daß man hinguckt, den anderen wahrnimmt. Es geht keineswegs um teure Investitionen sondern eher um die Kleinigkeiten, die man vom anderen aufgenommen hat und an denen er merkt, daß man alles von ihm wichtig nimmt. Eine kleine Bermerkung am Rande, schon Monate her, jetzt auf diese Weise umgesetzt, sollte man nicht unterschätzen. Das Internet wimmelt von Geschenkansätzen, schauen Sie beispielsweise mal hier vorbei. Valentinstag Geschenke. Aber wenn immer möglich sollten Sie nicht "einfach kaufen" was alle machen, sondern in irgendeinerweise persönlich tätig werden.

>Geschenkideen zu Valentinstag

Geschenke haben nur Wert, wenn sie wirklich von Herzen kommen.

Passen Sie auf, was im Internet angeboten wird. In aller Regel geht es um "deren" Profit, auch wenn sie noch so sehr tun, als würden sie Ihnen das Denken und die Arbeit abnehmen. Es ist ja alles so einfach, man macht ein paar Klicks und schon hat man alles im Griff. Nun ja, eigentlich sollte Liebe für immer halten und Früchte tragen, oder?

Hier mal einige Anregungen, scheuen Sie sich aber nicht, beispielsweise im Chat auch andere einfach mal zu fragen.

  • Romantische Geschenke, siehe unten Romantikhotel
  • Ein Bild, gerahmt, von schönen Stunden oder Erlebnissen, die man gemeinsam hatte, was der Partnerin/dem Partner auch zeigt, wie tief es immer noch sitzt
  • Etwas mit Namensprägung oder eines Kurzspruches, wie etwa ein Armband, ein Ring, eine Klappuhr, ein Sturmfeuerzeug
  • Etwas mit Foto, wie einen Schlüsselanhänger oder eine Fototasse, ein Sturmfeuerzeug mit Foto
  • NICHT empfehlenswert sind Dinge die"jeder" kaufen kann, etwa eine I love you Tasse
  • Ein Herz für zwei hat einen sehr hohen sinnlichen Charakter. Hier handelt es sich um ein Herz in zwei Teilen, die ineinandergreifen. In der Regel gibt es zwei Ketten, so daß jeder eine Hälfte trägt. Man kann sie auch mit Gravur versehen und sie sind durchaus keine unerschwingliche Ausgabe. Ein Beispiel sehen Sie Schmuck, der die Sinne berührt
  • Die eigene Star-Figur. Machen Sie Ihre Geliebte/Ihren Geliebten siehe beispielsweise zu Ihrem persönlichen Star,wie auf dieser Seite beispielsweise. Auch das ist erwschwinglich und hat einen hohen persönlichen, vor allem symbolischen Wert.
  • Bei Gravuren auf die Namensnennung achten. Wenn etwas "für jeden gelten könnte, ist der Wert geringer. Also nicht "für meine liebste" oder "für meine liebsten" sondern "Lisa, meine Liebste der Welt", "Martin, mein liebster Schatz der Welt" etc. Unverwechselbar sein. Auch Spitznamen sind hier gut, weil sie die persönliche Schwingung unterstützen. Sprechen Sie ggfls. auch im Chat die eine oder andere gelb gekennzeichnete Mitarbeiterin an, sie sind mitten im Leben und eine Sicht von anderen Frauen ist durchaus nicht verkehrt.

Geschenkideen zu Valentinstag zwischen Chat-Einwohnern

Wenn Sie Ihre Chatpartnerin/Ihren Chatpartner noch nicht persönlich kennen, können Sie einige Valentinstag-Geschenke über unsere Präsenteseite zwischen Chat-Einwohnern nutzen.

Keine Geldgeschenke zu Valentinstag

Das ist nur ein Zeichen daß man den anderen in seiner Ganzheit, seinen Bedürfnissen etc. nicht wirklich kennt und eher eine "Pflicht" erfüllt. Das spürt die Partnerin/der Partner, auch wenn sie/er es vielleicht nicht offen zeigt.

Valentinstag ist kein Muttertag

Ja auch die Mutter sollte bedacht werden. Der Muttertag hat leider etwas von "einem Tag", jedoch sollte der Valentinstag ein Anfang sein und nicht bald wieder im Alltag untergehen.

candlelight dinner zu Valentinstag

Ein candleligt dinner ist "zusätzlich" zu etwas persönlicherem eine gute Idee, sollte aber am besten zu zweit und nicht in großem Kreise sein. Sich einfach gehen lassen und ineinander verschmelzen.

Romantikhotel * Eine Idee zu Valentinstag

Gemeinsam ein Wochenende in einem Romantik-Hotel ist nicht nur für frisch verliebte eine gute Sache. Um ganz für sich zu sein gibt es Sinn, sich aus dem normalen Streß zu entfernen, also ruhig ein paar Kilometer zu fahren. Hier ist eine gute Übersicht über Romantikhotels in Europa.

LIVE-Chat Crew ( 0 )

listNoModsOnlineAction

LIVE-Chat Teilnehmer ( 0 )

Damit jeder mal in der Liste oben sichtbar ist, wird zufällig sortiert (Aktualisierung alle 90")...

Weitere Suchwerkzeuge wenn angemeldet...