Blasen (Sextechnik oral)
Definition, Wissen und Tipps

Blasen - Definition, Bedeutung, wertvolle Hinweise

Blasen ist Sex mit dem Mund, jedoch eine umgangssprachliche Bezeichnung für Oralverkehr. Der Penis durch, mit und/oder im Mund möglichst zur Ejakulation gebracht."Also Triebbefriedigung mit dem Mund.

Blasen ist sachlich falsch

Blasen ist die umgangssprachliche Bezeichnung für Oralsex, Sex mit dem Mund beim Mann. Dabei küsst,lutscht, leckt oder "saugt" man den Penis, des Sexpartners, das in Ihm Lustgefühle auslöst. "Man versuche erst gar nicht, zu blasen!!!" wie als wenn man einen Ballon aufblasen wollte,"Es geht mehr als schief!"

Wieso sagt man blasen statt richtig Oralverkehr? (Begriffserklärung)

"Blasen hat sich umgangssprachlich eingebürgert". Die Begriffserklärung Blasen (auch Oralverkehr) ist nicht eindeutig nachvollziehbar, warum man blasen sagt, obwohl man eher saugen meint.

  • Theorie 1: Es kommt aus dem amerikanischen blowoff.
  • Theorie 2: Es kommt aus dem amerikanischen below-job.
  • Theorie 3: Blasen kommt vom Ballon aufblasen
  • Theorie 4: Blasen kommt vom Trompete spielen
  • Theorie 5: Blasen kommt von der heißen Kartoffel
  • Theorie 6: Blasen kommt von der Pusteblume

Hier die Detailerläuterungen:

  • Theorie 1 (blowoff):
  • Der Begriff blasen kommt aus dem amerikanischen. Um 1940 herum gebrauchte man den Begriff "blowing (someone) off", das kommt von blowoff und bedeutet: Höhepunkt, Knalleffekt, Sensation (ähm.. fühlt sich hier jemand angesprochen?)...
  • Theorie 2 (below-job):
  • Es kommt aus dem amerikanischen "below-job". Man war zu prüde, um es beim Namen zu nennen und hat das aus dem blowoff so umschrieben
  • Theorie 3 (Ballon aufblasen):
  • Nimmt der Sexpartner den schlaffen Penis in den Mund, wird dieser so erregt, daß der Penis steif wird. "Optisch wie als wenn er aufgeblasen wird."
  • Theorie 4 (Trompete spielen):
  • Nimmt der Sexpartner den steifen Penis zuerst in die Hand und dann in den Mund, ist das "ähnlich wie Trompete spielen", oder ein ähnliches Instrument.
  • Theorie 5 (heiße Kartoffel):
  • Würden außerirdische zugucken, könnte man meinen, daß der Sexpartner eine heiße Kartoffel im Mund hat, die man erst einmal kalt blasen muß.
  • Theorie 6 (Pusteblume):
  • Wenn man eine Pusteblume anbläst, bildet der Mund ein rundes O. Das ist vergleichbar wie wenn man einen Penis in den Mund nimmt

Die Entstehung des Begriffs Blasen aus historischer Sicht (eine Art Definition)

Es gibt historisch keine zuverlässigen Erkenntnisse. Häufig geht man historisch beim Begriff Blasen von  der  indogermanische Wurzel "bhel" zurück Das bedeutet "zum Schwellen bringen", auch "blähen".

Es wird auch diskutiert, daß die alten Römer "Flöte spielen" als blasen kannten und ihn hierauf übertragen haben.

 

Und bei der Frau ?

Bei der Frau heißt es umgangssprachlich lecken. Hier werden die äußeren Geschlechtsorgane (Kitzler, Schamlippen, Scheide) mit den Lippen und/oder der Zunge stimuliert. Beim Oralverkehr bei der Frau spricht man auch von "Cunnilingus" (lateinisch: cunnus = weiblicher Schambereich und lingua = Zunge). Oralverkehr bei der Frau ist besonders zwischen lesbischen Paaren eine häufig praktizierte Sextechnik. Achtung: Blasen sollte man, wörtlich gesehen, hier erst recht nicht tun. Würde man Luft in die Scheide blasen, kann es zu einer Luftembolie kommen!!!

Kommt blasen eher selten oder eher oft vor?

Seriösen Untersuchungen zufolge ist "für ca. 80% der Männer ist blasen die schönste Sexpraxis". Da man es relativ leicht und mit relativ wenig Zeit praktizieren kann, wird es an allen möglichen und unmöglichen Orten praktiziert. Dabei riskieren besonders Männer ohne viel nachdenken oft viel. Wird man "erwischt", hat das besonders bei prominenten weitreichende Folgen. Einmal blasen hätte Bill Clinton fast seinen Job gekostet.. Immerhin "nur" den des US-Präsidenten.

Blasen unter Männern

Unter Homosexuellen Beziehung ist Blasen praktisch noch bedeutsamer, da hier die vaginale Möglichkeit fehlt.

Wie geht blasen?

Man versuche erst gar nicht in den Penis hinein zu blasen, das geht sowas von schief und kann die Beziehung kosten.
Durch lecken des Penis, ihn küssen, an ihm "saugen" kommen Männer meist schnell auf Touren. Es gibt jedoch kein "so geht das" allgemeingültig sondern vieles hängt von den Vorlieben ab. Häufige Praxis ist, wenn die Lippen den Penis umschließen und der Mund sich dabei auf und ab bewegt wird. Das Tempo beim blasen ist hier recht individuell und auch der Situation entsprechend (bei einem Quickie muß es schneller gehen. Wie bei vaginaler Stimulation kann das Tempo sich je nach Gefühlslage verändern. Männer mögen es zudem, wenn gleichzeitig die Hoden gestreichelt oder massiert werden. Manche empfinden es auch als hilfreich, wenn beim Blasen zusätzlich die Hand am Penis spürbar ist oder zwischenzeitlich die Hoden in den Mund genommen werden. Die Situation kann schnell durch die Zähne zerstört werden. Leichtes "knabbern" an der Eichel kann evtl. noch erregen. Die Haut ist dort aber extrem empfindlich und ein kleiner Touch zuviel kann die Situation zerstören. Hier ist Erfahrung und großes Einfühlungsvermögen von Vorteil.

Die optimale Stellung?

Die optimale Stellung beim blasen gibt es nicht. Gut ist, wenn der Mann in einer für ihn bequemen Position ist, bei der der Penis leicht und ohne Verrenkungen erreicht werden kann. Gut geht blasen im Liegen, aber auch in vielen sitzenden Positionen. Schlecht sind Positionen, wo man aus dem Gleichgewicht kommen könnte, wenn die Erregung zunimmt.

Orgasmus beim Blasen?

Die Stimulation ist beim Blasen grundsätzlich bis zum Orgasmus möglich. Viele Partner mögen Sperma im Mund jedoch nicht. Dann zieht der Mann rechtzeitig seinen Penis heraus, um sich außerhalb des Mundes zu ergießen. Erfahrene Partner spüren das aus sich heraus,man kann auch ein Zeichen vereinbaren, so daß der Mann reagieren kann.

Kann man dabei Schwanger werden?

Nein. Schwanger kann man nur werden, wenn Samen an/in die Scheidenflüssigkeit gelangt UND sich nicht durch die Pille oder sonst wie geeignet verhütet. Der Samen müßte dann einen sonderbaren Weg gehen, der unrealistisch ist. Das passiert beim Blasen nicht.

Wie sicher ist Oralsex?

"Ohne Schutz ist blasen sehr starke Vertrauenssache." Besonders oral können sehr leicht sexuell übertragbare Krankheiten übertragen werden (HIV/Aids ist die bekannteste, Hepatitis, Herpes weitere,um nur einige anzureißen). Kondome sind der richtige Schutz.

Kleine Erfolgstipps zum Blasen

  • "Langsam anfangen." Es muß nicht sofort der Penis tief aufgesaugt werden. Berührung der Eichel wirkt raketenhaft
  • "Langsam steigern."
  • "Hände stimulierend, streichelnd, massierend hinzunehmen."
  • "Zeichen beachten", wenn man den Samen nicht im Mund aufnehmen möchte, so wird die Motivation zur Wiederholung deutlich höher
  • "Die Frau entscheidet!!!, ob blasen erfolgt, niemals gegen ihre Gefühle versuchen anzugehen, die Leidenschaft würde durch "überreden" fehlen und kann die Beziehung belasten"

Wissen ist wichtig

Blasen finden besonders Männer gut. Vielleicht aber gerade mal 10-20% wissen, wie man guten Oralsex macht und wie der Empfänger dazu beitragen kann (aus Blas mich von Stefan Niederwieser. Siehe auch Stefan Niederwieser oder lesen Sie auch den guten Hinweis auf Wikipedia

Erektion - Erektionsstörung

"Blasen geht nicht ohne Erektion. Ohne Erektion gäbe des die Menschen in ihrer jetzigen Form nicht". Das Wissen zu Erektion ist enorm groß, deshalb gibt es je eine gesonderte Seite in diesem Sexlexikon. Besuchen Sie die Seite des Sexlexikon Erektion bzw. Erektionsstörungen.

Buchempfehlungen zu Autoerotik

Möglicherweise interessieren Sie auch folgende Seiten unseres Sexlexikon?

LIVE-Chat Crew ( 0 )

listNoModsOnlineAction

LIVE-Chat Teilnehmer ( 0 )

Damit jeder mal in der Liste oben sichtbar ist, wird zufällig sortiert (Aktualisierung alle 90")...

Weitere Suchwerkzeuge wenn angemeldet...