Internationaler Tag der Muttersprache 2019

Definition, wissenswerte Infos, Verweise, Event-Hinweis

Als Muttersprache bezeichnet man die in der frühen Kindheit ohne formalen Unterricht erlernte Sprache, die Erstsprache. (ZitatWikipedia)

Die Muttersprache ist in der Regel auch die Erstsprache. Die Sprachstrukturen wie Grammatik, Laute, prägen sich sehr früh tief ein, so daß die Muttersprache völlig automatisiert beherrscht wird. Die Muttersprache ist in der Regel nicht hochdeutsch, so daß man als Kind quasi zweisprachig aufwächst. Im Gegensatz zu einer Fremdsprache, die bewußt und mühselig erlernt wird, ist die Muttersprache automatisiert von alleine da. Das Erlernen der Muttersprache gehört für ein Kund oder Jugendlichen zu den schwierigsten intellektuellen Aufgaben des Lebens. Beachten Sie auch den nachstehenden Hinweis "Soziale Bedeutung der Muttersprache".

Wann ist der internationale Tag der Muttersprache?

"Der Internationale Tag der Muttesprache ist jährlich am 21. Februar." Öffnet internen Link im aktuellen Fenster(siehe auch Übersicht Welttage (Unesco)

Soziale Bedeutung der Muttersprache

Diese ist für die Entwicklung des Menschen ganz entscheidend. In der Muttersprache hat das Kind beispielsweise gelernt, ich zu sagen, Bedürfnisse zu artikulieren und zu befriedigen, sich somit als eigenständige Persönlichkeit entwickelt. Häufig wird die "Muttersprache künstlich unterdrückt". Dies liegt ursächlich am Leistungsdruck der Gesellschaft. In Schulen wird nur "hochdeutsch" erwartet, oft sogar alles andere verboten. Eltern haben Angst, ihr Kind würde schlecht Deutsch lernen, wenn es zuviel die Muttersprache spricht. Dem Kind zu verbieten, seine Muttersprache zu sprachen, bedeutet aber auch, ihm einen Teil seiner Identität, damit auch seines Selbstwertgefühls, und seiner Persönlichkeit zu nehmen. Dies wird zu oft dem Leistungsdruck geopfert, die darin enthaltenen Chancen fast nie wirklich erkannt.

Warum ein Welttag der Muttersprache

Der internationale Tag der Muttersprache wird auch "Welttag der Muttersprache genannt. "Ein Volk,das seine Sprache verlernt, verliert mit der Zeit auch sein Gedächtnis" an seine ursprüngliche Vergangenheit und damit dessen unschätzbaren Wert. Das ist für ein Volk ein Rückschritt. Die Unesco will deshalb auf den möglichen Untergang von Minderheitssprachen mit weniger als 10.000 Sprechern hinweisen. Viele Sprachen sind auch heute, 2018, noch nicht erfaßt (teilweise mit weniger als 100 Sprechern). Es gibt derzeit mehr als 6.000 Sprachen auf der Welt, wovon viele vom Aussterben bedroht sind.

Die Muttersprache wird geehrt

Von den derzeit mehr als 6.000 existierenden Sprachen der Welt sind nach Experten etwa aktuell ca. 2.500 vom aussterben bedroht. Die Unesco hat den Wert der Muttersprache erkannt und will dem entgegenwirken. Es finden am "21. Februar zahlreiche Veranstaltungen" vielfältiger Art statt zum internationalen Tag der Muttersprache. Ungefähr etwa alle 2 Wochen verschwindet auf der Welt eine Sprache, in Deutschland sind es derzeit 13, darunter beispielsweise nordfriesisch.

Muttersprache ist ein Schatz an Wissen und Kultur

Wissen se ich weiß ja nicht ob Se dat wissen... - , ein häufiger Ausspruch von Jügen von Manager, auch sehr bekannt als Adolf Tegtmeier aus der Fernsehserie, vermittelt uns sofort eine Zuordnung zum Ruhrgebiet, eines bestimmten Menschenschlags, der "Kultur einer ganzen Region" (Schalke etc.). Durch das Nicht-Unterdrücken der Muttersprache hat er all das, was seine Umgebung, seine Mitmenschen, ausmachen, in sich aufgenommen und es nicht verdrängt und ist dadurch einerseits wie kein anderer und gleichzeitig wie eine geringe Anzahl "solcher wie er".

So entstand der Internationale Tag der Muttersprache

Pakistan hat 1952 Udu als alleinige Amtssprache deklariert, obwohl es nur ungefähr für 3% der Bevölkerung ihre Mutterprache war. Es gab viele Proteste der Bevölkerung, ein großer Teil sprach vor allem bengalisch. Am 21. Februar 1952 gab es bei einer Schießerei Tote durch die Polizei. Seitdem hat dieser Tag Märthyrer-Charakter. 1971 spaltete sich Ostpakistan von Pakistan ab und führte zur Gründung von Bangladesch. Bangladesch beantragte im November 1999, diesen Tag zum Internationalen Tag der Muttersprache zu erheben, was die Unesco am 16. Mai 2007 proklamierte. Seit 2008 wird nun jedes Jahr am 21. Februar der internationale Tag der Muttersprache begangen.

Livechat-Event zum internationalen Tag der Muttersprache

Ihr Livechat veranstaltet zu vielen Welttagen ein Event, so auch zum Welttag der Muttersprache. Unsere Events sind bekannt für ihr hohes Niveau an Wissen, Kurzweil und gesellschaftlichem Wert. Wir empfehlen Ihnen, dieses oder andere, Sie interessierende, Events, mitzumachen. Man profitiert in vielfacher Weise.

LIVE-Chat Crew ( 0 )

listNoModsOnlineAction

LIVE-Chat Teilnehmer ( 0 )

Damit jeder mal in der Liste oben sichtbar ist, wird zufällig sortiert (Aktualisierung alle 90")...

Weitere Suchwerkzeuge wenn angemeldet...