Virus * Unheimlicher Feind Deiner Sicherheit im Internet

Virus - eine Definition

>Virus stammt aus dem lateinischen: Gift, Saft, Schleim bedeutet es: Ein sich selbst verbreitendes Computerprogramm, welches sich in andere Computerprogramme einschleust und sich damit reproduziert (Quelle: Wikipedia). Viren erzeugen immer wieder dramatische Zerstörungen. Wenn man heute im Vergleich zu vor wenigen Jahren nicht mehr so oft von überdramatischen Schäden hört, liegt das vor allem an der Fähigkeit der Virenscanner, sinnvollerweise in Verbindung mit einer Firewall und besser auch mit einem Malwareschutz (siehe auch unsere Hinweise Tips zum Malwareschutz. Moderne Virenscanner updaten sich von alleine und auch die kostenlos erhältlichen Scanner und -wächter sind ein wertvoller Schutz. Die Virenhersteller haben einen ständigen Kampf, täglichen neuen Bedrohungen schnell genug zu begegnen. Wird darauf verzichtet, ist es nur eine Frage der Zeit, wann es einen erwischt.

Virenscanner/Virenwächter

Ein Virenscanner ist in der Regel permanent fleißig und wird praktisch nicht bemerkt. Erst wenn er über etwas stolpert tritt er in einen Dialog mit Dir, entweder zum Informieren oder zwecks Entscheidungen. Nehmen Sie das sehr ernst. Ein gutes Programm beinhaltet einen Virenwächter, der ständig bei allen Kontakten aufpaßt. Achten Sie darauf, daß er möglichst auch den eMail-Verkehr überwacht. Schalten Sie das niemals aus.

Virenprogramm

Dein Betriebssystem enthält in der Regel bereits einen Grundschutz. Der Schwerpunkt eines Betriebssystemherstellers ist aber natürlich das Betriebssystem. Wenn irgendmöglich ist es besser, den Fachleuten zu vertrauen, die sich damit professionell beschäftigen, die stets neuesten Erkenntnisse haben und in der Regel schon eine Lösung haben, bevor sich ein Virus wesentlich verbreiten kann.
Zu empfehlen sind eigentlich alle weit verbreiteten.
Das bekanntestes ist: Avira

Hier gibt es verschiedene Versionen, bereits die Freeware-Version ist sehr zu empfehlen. Wir empfehlen die Professional-Version, die jedoch moderat kostenpflichtig ist und einen noch höheren Schutz bietet und öfters.
Eine zur Zeit weit verbreitete Software ist derzeit Kaspersky

Virenschutz im Vergleich

Wie wir Menschen haben alle Programme ihre Vor- und Nachteile, Haken und Ösen und sind wiederum an anderer Stelle unschlagbar. Häufig sind gerade die "großen" Programme auch eine Geschwindigkeitsbremse (z.B. Norton).
Wenn Du Dir einen Überblick über Leistungen, Performance etc. verschaffen willst, empfehlen wir, erfahrene Vergleichssysteme hinzuzuziehen, wie es zum Beispiel viele Computerzeitschriften anbeiten, auch online.
Schau doch einfach mal bei Chip vorbei, das ist immer wieder aktuell und man kann sich neutral informieren.

Regelmäßig einen Komplettscan

Verlaß Dich nicht darauf, daß erst gar nichts auf den Rechner kommen kann. Manche Viren sind so programmiert, daß sie sich zunächst erst mal gut verstecken und erst später aktiv werden, können sich etvtl. so tarnen, daß dsie dann auch nicht sofort bemerkt werden. Da sie Virenschutzsoftware täglich mehrfach intelligenter wird, hast Du nur dann auch eine Chance, evtl. versteckte Viren zu finden, die in der Zwischenzeit von der Software entdeckt werden können, weil sie ihn nun mittlerweile kennen.

Nur ein Virenprogramm

aber dafür dann ein gutes. Jedes Virenprogramm arbeitet logischerweise anders. Sie "fummeln" oft in Bereichen rum, in die ein Normalmensch nie hinkommt. Dort könnten sich mehrere Virenprogramme gegenseitig "beschuldigen". Setze niemals zwei oder mehrere Virenprogramme gleichzeitig ein.

LIVE-Chat Crew ( 0 )

listNoModsOnlineAction

LIVE-Chat Teilnehmer ( 0 )

Damit jeder mal in der Liste oben sichtbar ist, wird zufällig sortiert (Aktualisierung alle 90")...

Weitere Suchwerkzeuge wenn angemeldet...